"Der Mossad, wer sonst?"

Politik | Gerald John | aus FALTER 36/06 vom 06.09.2006

9/11 Vor fünf Jahren manövrierten islamistische Terroristen zwei Flugzeuge in die Twin Towers von New York. Oder doch nicht? Viele Wiener Moslems fühlen sich ins Eck gedrängt - und verbreiten ihre persönlichen Versionen vom 11. September.

Die Geschichte ist eigentlich nicht lustig. Herr Kasim muss trotzdem lachen, wenn er sie hört. Moslemische Terroristen haben New York angegriffen? Der gebürtige Türke, seit 36 Jahren in Österreich, glaubt kein Wort. "Wenn ich meine Scheibe einschlage, werde ich auch behaupten, jemand anderer war's", sagt Kasim und klopft an das Schaufenster seines Juweliergeschäfts in Ottakring. "Das haben die Amerikaner selbst getan. Oder die Juden. Warum war denn keiner von denen in den Hochhäusern?"

Nicht alle Menschen in Österreich assoziieren den 11. September 2001 mit einem Terroranschlag rabiater Islamisten. Wer wahllos in den Wiener Moscheen, Kebabbuden und Zuwandererklubs nachfragt, der hört alle möglichen Versionen der verheerenden Katastrophe. Nur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige