Job mit Aussicht

Politik | Martina Madner | aus FALTER 36/06 vom 06.09.2006

ASYL Das Projekt "Perspektive" unterstützt seit kurzem anerkannte Flüchtlinge bei der mühsamen Arbeitssuche in Wien.

Ich habe genug davon, als Reinigungskraft, Küchenhilfe oder Lagerarbeiter zu arbeiten", erzählt Akc (Name von der Redaktion geändert), ein 33-jähriger Grafikdesigner, der vor drei Jahren aus Togo nach Österreich flüchtete. Seit vergangenem Sommer ist er als politischer Flüchtling nach der Genfer Konvention anerkannt und versucht seitdem, wieder in seinem ursprünglichen Beruf Fuß zu fassen. Er hat zwar schon Praktika bei Wiener Werbeagenturen absolviert, das Grafikdesignstudium an der Elfenbeinküste wird ihm allerdings in Österreich nicht angerechnet und seine Deutschkenntnisse reichen für die Arbeitswelt noch nicht aus.

Deshalb ist er auch froh, beim Projekt "Perspektive" des "Beratungszentrums für MigrantInnen" untergekommen zu sein. Der European Refugee Fund, der Wiener Arbeitnehmerförderungsfonds (WAFF) und die Stadt Wien unterstützen dieses neue Vorhaben,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige