Alles neu, nur neunneunzig

Medien | Armin Thurnher | aus FALTER 36/06 vom 06.09.2006

Zeitung Wolfgang Fellner hat es wieder getan. Noch nie gab es eine solche Anhäufung von "noch nies", um den Start einer neuen Zeitung zu beschreiben. Eine Zwischenbilanz nach den ersten Erscheinungstagen.

Kann man eine Zeitung machen, ohne eine einzige Idee zu haben? Selbst in einem Land, das die Ideen nicht liebt, glaubt man kaum, dass das möglich wäre. Das Neue Österreich, die offizielle Zeitung der Zweiten Republik, hatte die Idee, das Bewusstsein der österreichischen Nation zu propagieren. Die Kronen Zeitung war inspiriert von der Idee ihres heimlichen Gründers, des rechten SPÖ-Gewerkschafters Franz Olah, ein modernes Mittel zur Lenkung der Massen in sozialdemokratischem Sinn zu schaffen und diese so gegen die Versuchungen des Kommunismus zu immunisieren. Als Oscar Bronner den Standard gründete, hatte er die Idee, die bleierne Decke des österreichischen Lagerdenkens durch westlichen Wirtschaftsliberalismus zu lüften. Die Blätter des Styria-Konzerns repräsentieren die Idee


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige