BILDERBUCH

Kultur | aus FALTER 36/06 vom 06.09.2006

Unsere deutschen Nachbarn haben's auch nicht leicht! Arbeitslosigkeit, Fleischskandal, Heuschreckenkapitalismus, Leitkulturschwäche, Pisakrise und immer Zores mit der ewigen Vergangenheit! Zum Glück gibt es - trotz anders lautender Einschätzung durch Millionen von österreichischen Entertainern - deutsche Unterhaltungskünstler, die humorvoll und geschmacklos genug sind, um der deutschen Neigung zu melancholischer Selbstzerknirschung etwa entgegenzusetzen. Zu diesen zählen unter anderem die Leichtmatrosen Achim Greser und Heribert Lenz, die seit Jahren an Bord der "Titanic" für unangemessen gute Stimmung sorgen und zeigen, wie's mit Deutschland wirklich steht: gar nich' so übel! Greser/Lenz: Deutschland im Glück. München 2006 (Kunstmann). 285 S., 270 Abb., E 20,50,- / K. N..

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 47/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Indizien und Falle

    Wie rechtfertigt sich Geiger? "Ich habe nie eine Razzia verraten. Ich wollte ihm lediglich helfen, sich gegen schikanöse Überprüfungen seines Betriebes zu wehren", sagt Geiger. Das Treffen mit B. sei bereits länger geplant gewesen. Außerdem habe B. bereits von einer bevorstehenden Razzia gewusst. Tatsächlich ist es so, dass die beiden mehrmals in dieser Woche telefonierten, um einen Termin zu vereinbaren. Auch B. sagt aus, dass ihn mehrere Informanten von der Polizeiaktion in Kenntnis gesetzt hätten. Allerdings waren Razzien oder besagte Liste vor dem 9. März niemals Gesprächsthema. Auch setzte B. die Sicherheitsmaßnahmen - Bestellung des Anwalts, Information seiner Mitarbeiter und Geldgeber - erst nach dem Gespräch mit dem Kriminalisten.
    Politik | Matthias G. Bernold | aus FALTER 36/06
  • Sport - oder was?

    Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 36/06
  • Punktgenau

    Stadtleben | Thomas Prlic | aus FALTER 36/06
  • VOR 20 JAHREN IM FALTER

    Vorwort | aus FALTER 36/06
  • Heiße Öfen

    Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 36/06
×

Anzeige

Anzeige