Die Murg-Tikka-Erleuchtung

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 36/06 vom 06.09.2006

NEUES LOKAL Ein neues indisches Restaurant mit dem Anspruch, sich auch einmal ein bisschen von der Tradition zu entfernen.

Sie wisse sehr wohl, dass an dieser Stelle schon zahlreiche Lokale gescheitert seien, meint Vrunda Batra. Aber sie sei sich eben auch sicher, dass Menschen für ein gutes Essen selbst in die versteckte Passage zwischen Rotenturmstraße und Fleischmarkt finden würden.

Denkbar, vor allem weil ein gewisses Bedürfnis nach neuer indischer Küche ja durchaus evident zu sein scheint, von den indischen Restaurants in Wien aber mit Beharrlichkeit verweigert wird (und von den Panasiaten sowieso). Vrunda Batra, die während der vergangenen Jahre als Übersetzerin und PR-Beraterin arbeitete, und ihr Mann Pawan Batra - er studierte in Bad Ischl an der Hotelfachschule und leitete unter anderem die Skybar in der Kärntner Straße - machten daher aus einer hoffnungslosen Pizzeria ein elegantes Restaurant mit durchaus indischem Flair. Aber ganz ohne goldene Elefanten und anderen Indokitsch:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige