Steirerbrauch

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 36/06 vom 06.09.2006

HEU MACHEN War ein feuchter August. Die Bauern haben gflucht: auf den Belcredi, auf den Pfarrer, auf den lieben Gott. Und immer auf die Frau. Weil hat nicht zrückreden dürfen. Statt am Traktor haben s' am Stammtisch sitzen müssen. Statt im Schober haben s' in der Gemeinde-sauna gschwitzt. Frage nicht: Alk rein - Alk raus. Das ganze Dorf ein gewaltiger Obstleraufguss! Am schlimmsten war die Nacht: Die Angsoffenen sind nackert über die Hauptstraßen krochen, haben einander die Nasen blutig gschlagen und in die Sandkisten vom Gemeindekindergarten gspieben. Gschlafen haben s', wo s' umgfallen sind: Minigolfplatz, Sportbuffet, Springbrunnen. Den Extrawurstmann haben s' einmal aus dem Klärwerk fischen müssen. Verstopfung! Und die Frauen haben die Vorhäng erst wieder aufzogen, wenn die Altweibersonn den Regen vertrieben hat. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige