Bleifüße & Bioköpfe

Nina Horaczek Und Nina Weissensteiner | Politik | aus FALTER 37/06 vom 13.09.2006

KOALITION Trotz Bawag-Nachwehen und Öko-Groll besteht immer noch ein Fünkchen Hoffnung auf Rot-Grün. Versuch einer Wiederbelebung.

Zumindest in einem Haushalt in Neubau haut Rot-Grün schon seit 25 Jahren hin. Dort leben auf 105 Quadratmetern Bruno Aigner, ehemaliger SPÖ-Querdenker, nun Sprachrohr des Bundespräsidenten, und Terezija Stoisits, die energische Migrationsbeauftragte der Grünen im Parlament. Das Programm dieser Verbindung: Sohn Philipp, neuneinhalb, drückt gleich ums Eck, in einer Ganztagsschule, mit Zuwandererkids und dem Bobo-Nachwuchs die Schulbank. "Drei Viertel seiner Mitschüler sprechen mehr als eine Sprache", rechnet Stoisits stolz vor - und lobt auch gleich den engagierten Partner. "Seit vier Jahren ist der Bruno Elternsprecher - und noch nie hat er einen Elternabend versäumt." In den eigenen vier Wänden gibt's wegen halbe-halbe so gut wie nie Krach, den Haushalt schupft Frau Jelica. Wie sich's gehört, ist Frau Jelica angestellt. Trotzdem kann und mag Bruno

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige