Saubere Partie

Politik | Gerald John | aus FALTER 37/06 vom 13.09.2006

LISTE MARTIN Die EU als "Völkerkerker": Hans-Peter Martin holte eine radikale EU-Hasserin an Bord. Vom Falter damit konfrontiert, lässt Martin sie fallen.

Die EU war für Gabriele Wladyka immer nur der "Völkerkerker". Die Osterweiterung hielt sie für den "Ostfeldzug des Vierten Reichs", den neuen Beitrittsländern sprach sie ihr "Beileid zum EU-Anschluss" aus. Wladyka hätte den ehemaligen deutschen Kanzler Gerhard Schröder am liebsten auf der Watchlist gesehen und schimpfte die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek eine "Rassistin". Und natürlich bekamen auch die üblichen verdächtigen Subventionskünstler ("endlich hat eine breite Öffentlichkeit erfahren, dass Scheiße Kunst ist") ihr Fett ab. "Bei dem Künstler Cornelius Kolig (besser: Kolik) handelt es sich offensichtlich um einen Menschen", schrieb die gestrenge Kritikerin, "der in der frühkindlichen Phase ein Trauma erlebt hat. Vielleicht hat ihn seine Mutter zu früh aufs Topferl gesetzt. Seine Fäkal-Kunst ist somit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige