INTERVIEW mit ERWIN FROHMANN

"Wien hat Glück mit dem Wasser"

Stadtleben | aus FALTER 37/06 vom 13.09.2006

Erwin Frohmann, Jahrgang 1957, ist Landschaftsarchitekt und Biologe und unterrichtet am Institut für Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur. Zu Frohmanns Arbeitsschwerpunkten gehören Themen wie Raumwirkung und Landschaftsästhetik, dabei beschäftigt er sich auch mit der Frage, wie Räume auf die Befindlichkeit des Menschen wirken. Anlässlich des Themenschwerpunkts Wasser beim Tag des Denkmals sprach der Uniprofessor mit dem Falter über Wiener Gewässer, welche Rolle das Wasser in der Stadt spielt und warum sich Menschen überhaupt vom kühlen Nass angezogen fühlen. Sein Arbeitszimmer auf der Boku hat der Landschaftsarchitekt übrigens thematisch passend eingerichtet: An der Wand hängt ein großes Bild von einem Wasserfall.

Falter: Herr Frohmann, welche Wirkung haben zum Beispiel Brunnen auf das Wohlbefinden der Städter?

Erwin Frohmann: Brunnenanlagen sind Gestaltelemente des Wassers und wirken unmittelbar auf die seelische Befindlichkeit und die Gefühlsebene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige