SIDEORDERS

Im Burghof

Stadtleben | aus FALTER 37/06 vom 13.09.2006

Ja, auch mitten in Wien kann man gar nicht so selten in Höfen von Schlössern, Burgen und Palais sitzen, um zu speisen. Und das hat irgendwie was, ist anders als romantischer Hinterhof, Platz oder Biergarten.

Trattoria Martinelli, 1., Freyung 3, Tel. 533 67 21, tägl. 12-15, 18-23.30 Uhr, www.barbaro.at

Italienische Fleischküche in einem Seitentrakt des Palais Harrach, traumhaft gelegener Garten im Hof des Hochbarockbaus.

Fino, 1., Freyung 4, Tel. 535 34 35, tägl. 10.30-4 Uhr, www.fino.at

Mittlerweile die erfolgreichste der zwischenzeitlich vier Fino-Filialen, und auch das erfolgreichste Restaurant, das in den ehemaligen Stallungen des Palais Daun Kinsky je existierte: herzhafte Austrokost, Weinbar und einer der schönsten Gastgärten der Stadt.

Regina Margherita, 1., Wallnerstr. 4, Tel. 533 08 12, tägl. 12-15, 18-23.30 Uhr, www.barbaro.at

Wieder Barbaro, wieder italienisch, wieder im Hof eines prächtigen Innenstadtpalais. Diesmal Pizza (allerdings ziemlich gute, Tendenz zur Gourmetpizza) im Hof des Palais Esterhazy, sehr schönes Sitzen.

Café Hofburg, 1., Innerer Burghof, Tel. 241 00-420, tägl. 10-18 Uhr, www.cafe-wien.at

Das ehemalige Café Silberkammer gehört seit 2004 der Familie Querfeld (Landtmann), geboten wird das klassische Programm, allerdings mit Gastgarten im Burghof.

WEIN - Im Weinviertel wächst zusehends der winzerische Mut, es auch mit Rebsorten abseits vom Veltliner zu versuchen. Wolfgang Seher aus Platt bei Retz, einer der Kommenden Jungwinzer der Region, keltert aus Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot eine zugleich elegante wie stoffige Cuvée namens "Roter Oktober". Schöne Würze, passt immer und überall.

Preis: E 8,50

Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Maggie's Genussgalerie, 18., Gertrudplatz 3, Di-Do 14-19, Fr 10-19, Sa 10-14 Uhr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige