hundert jahre zeitausgleich

Steiermark Stadtleben | Johannes Schrettle | aus FALTER 37/06 vom 13.09.2006

wer, wenn nicht wir?

wahlkampfzeiten sind immer auch zeiten des aggressiven herumlungerns. der hauptplatzauftritt vom dr. schüssel wäre weniger eindrucksvoll, wäre er nicht von einer imposanten sympathisantengruppe begleitet, die dieser tätigkeit aufopfernd, mit dem lässigen övp-schal am und um den körper herum, am und um den hauptplatz herum nachgeht. in zeiten der erosion von herkömmlichen ausbildungswegen bildet das aggressive herumlungern für viele mittel-oder hochschulabsolventen einen sanften einstieg ins berufsleben. "kommunikative fähigkeiten, anpassung an neue situationen und individuelles entscheidungsvermögen werden durch aggressives herumlungern geradezu ideal geschult", ist der vorsitzende der steirischen wirtschaftskammer überzeugt. drei von zehn steirischen spitzenarbeitskräften haben sich für einige zeit mit aggressivem herumlungern beschäftigt und nicht wenige davon können sich vorstellen, nach einem ausstieg aus dem job wieder dieser tätigkeit nachzugehen. für den arbeitsmarkt bedeutet das aggressive herumlungern eine wichtige entspannung, die durch umschulungsprogramme (für lehrer und andere verwandte berufsbranchen) noch verstärkt werden soll. dass die steirische övp hier einmal mehr eine vorreiterrolle einnimmt, mag zwar nicht verwundern, sollte uns aber doch, liebe freunde, glücklich machen und auch ein wenig stolz.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige