Kampf um Steirerfunk

Steiermark Politik | Herwig G. Höller | aus FALTER 37/06 vom 13.09.2006

ORF Der ORF-Steiermark soll kreativer und internationaler werden. Das Rennen um das höchste Amt im Landesstudio geht nun in die Endrunde. Der amtierende Direktor Edgar Sterbenz will bleiben. Gegen ihn treten alte Bekannte an.

Die Zeit für einen Nachruf ist noch nicht gekommen", erklärt der amtierende ORF-Landesdirektor Edgar Sterbenz selbstbewusst, "ich werde mich auf jeden Fall für die Position bewerben". ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler, zuletzt medial kolportierter Favorit für das höchste Amt im Landesstudio Steiermark, war für den Falter in dieser Sache nicht zu sprechen: Er werde - so die ORF-Pressestelle - vor dem 21. September keinen Kommentar abgeben. Bis 19. September läuft die Bewerbungsfrist, am 21. September wird der ORF-Stiftungsrat in Wien auf Vorschlag des designierten Generaldirektors Alexander Wrabetz auch über die künftige Leitung des Landesstudios Steiermark entscheiden. Zuvor muss jedoch noch, so sieht es das ORF-Gesetz vor, eine Stellungnahme des Landes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige