Von Graz nach Pjöngjang

Ingrid Brodnig | Steiermark Kultur | aus FALTER 38/06 vom 20.09.2006

FREIZEIT Noch hat Graz den ersten Bicycle Croquet Club der Welt. An einer Verbreitung wird aber schon gefeilt. Das Ziel: Olympia 2040.

Manchmal sprechen Sportler in Rätseln. "Das Rund genau und schnell zu treffen, ist schwierig", erklärt ein Vereinsmitglied des Bicycle Croquet Club Graz (BCC). Um das zu verstehen, muss gesagt werden, dass der Club während seines fünfjährigen Bestehens eine eigene Sprache entwickelt hat. Das "Rund" ist der Ball und das "Holz" der Croquetschläger. Allgemein ist Bicycle Croquet in etwa aber das, wonach es sich anhört, nämlich Croquet am Fahrrad. Wie bei der traditionellen Version, bei der sich schon die Herzkönigin mit Alice im Wunderland zankte, geht es bei der beräderten Form darum, den Ball durch die u-förmigen Metallbogen zu schießen - und dabei ja nicht vom Fahrrad abzusteigen. Die Idee, Fahrradfahren mit Croquet zu verbinden, wurde vor sechs Jahren von einem Sprachcamp zurückgebracht. Die anfängliche Anarchie wich einem Regelwerk mit 43

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige