HERO DER WOCHE

Valentin Inzko

Politik | aus FALTER 38/06 vom 20.09.2006

Es sind ja doch nicht alle Kärntner so: Valentin Inzko ist der lebende Beweis, dass sich nicht sämtliche Menschen aus der Südprovinz mit Jörg Haider und Konsorten auf ein Packl hauen. Österreichs Botschafter in Slowenien entzog dem Kärntner Landeshauptmann das "Duwort", weil dieser per Plakat und Post proklamierte: "Kärnten wird einsprachig." Für Inzko ein "Tabubruch", mit dem Haider "eine unsichtbare Grenze" überschritten habe. "Fassungslos" sei er, schreibt der Kärntner Diplomat in einem offenen Brief, "weil sich ältere Menschen, mit Ausnahme der grauenvollen Periode des Nationalsozialismus, an kein ähnliches Rundschreiben eines Politikers erinnern können." Hat Inzko seine Landsleute aufgerüttelt? Am 1. Oktober wird sich weisen, auf welcher Seite das Gros der Kärntner steht. Entweder sie beenden die kurze Karriere von Haiders BZÖ in der Regierung. Oder sie schenken ihm ein Grundmandat..


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige