"Gute Nacht, Österreich!"

Politik | Gerald John Und Nina Weissensteiner | aus FALTER 38/06 vom 20.09.2006

BZÖ Spitzenkandidat Peter Westenthaler über fiese Fotografen, überzählige Ausländer, die kriminelle Energie von Kinderschändern und den Kampf gegen den eigenen Schwimmreifen.

Von allen Kandidaten sorgte Peter Westenthaler bisher für die meisten Lacher - allerdings nicht freiwillig. Der BZÖ-Chef saß einem gefälschten Brief auf, laut dem die österreichischen Muslime die Kreuze auf den heimischen Berggipfeln durch Halbmonde ersetzen wollen. Der peinliche Flop brachte den 39-jährigen Haider-Schüler freilich nicht von seiner Linie ab. Seine Minipartei, die laut Umfragen den Einzug in den Nationalrat zu verpassen droht, steht der Original-FPÖ punkto Tiraden gegen Ausländer um nichts nach. Nur, dass in Westenthalers Büro in der Dorotheergasse eben nichts mehr blau, sondern alles orange ist.

Falter: Wann haben Sie das letzte Mal einen Berg bestiegen?

Peter Westenthaler: Das war im Mai, den Wilden Kaiser in Tirol. Allerdings bin ich nur bis zur Alm hinaufgegangen, ins Steinige hab ich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige