Die Prügelknaben

Politik | Matthias G. Bernold | aus FALTER 38/06 vom 20.09.2006

CAUSA BAWAG Nach den für die SPÖ belastenden Aussagen von Wolfgang Flöttl und der Festnahme Helmut Elsners fassen die Staatsanwälte Prügel aus. Der Fall wird zur Bewährungsprobe für eine Anklagebehörde neuen Zuschnitts.

In der Haut des momentan viel kritisierten Bawag-Ermittlers Georg Krakow möchte derzeit keiner stecken. Und nicht nur Krakow kassiert die Schelte - die Wiener Staatsanwaltschaft steht insgesamt unter Dauerbeschuss. War es bis vor kurzem vor allem die ÖVP, die monierte, dass Nachforschungen und Klagserhebung nicht schnell genug vonstatten gingen, so ist es dieser Tage die SPÖ, die sich beschwert. Parteichef Alfred Gusenbauer kritisierte die Vorgänge rund um die Causa als "den bisher größten Versuch einer Wahlmanipulation in der österreichischen Geschichte und nur vergleichbar mit Watergate". Und SPÖ-Klubobmann Josef Cap warf Krakow in der ORF-Pressestunde sogar vor, sich von der ÖVP für den Wahlkampf "einspannen zu lassen". Weil er sich zu laufenden Verfahren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige