In meiner Welt

Stadtleben | Wolfgang Paterno | aus FALTER 38/06 vom 20.09.2006

STADTInitiative Von Peking nach Wien mit Mini-Räumen auf der Schulter: "Chinese Whispers", das jüngste Projekt des Kollektivs Bilderwerfer.

Treffen sich, Mai 2006, zwei Bewohner der Megacity in Soho, dem Innenstadtgebiet von Peking, vor einem jener das Sonnenlicht brechenden Wolkenkratzer, die sich überall auf der Welt gleichen. Zwei Personen stehen sich gegenüber, arglos und überrascht die eine. Die andere, die Juristin Pang Benzhen, ist mit ihrer Wohnung erschienen. Sie lädt Passanten zu einem Gespräch in ihre eigenen vier Wände.

Die Rechtsanwältin führt ihre Wohnung auf einer auf den Schultern tragbaren Box mit. In der aus Styroporplatten gefertigten Hohlkammer ist auf Fotos das Schlafzimmer der Juristin zu sehen; in die untere Ebene der tragbaren Wohneinheit sind zwei Löcher geschnitten. Viele Passanten stecken ihre Köpfe durch das Loch - und trafen Pang Benzhen zum trauten Gespräch. Das vierwöchige Stadtprojekt "Head Room", von zwei Performern und Autoren des Wiener Künstlerkollektivs


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige