"Wir brauchen die Stimmen"

Politik | Stefan Apfl | aus FALTER 39/06 vom 27.09.2006

WAHLKAMPF Zwei Millionen Österreicher wissen noch nicht, wem sie ihre Stimme geben sollen. Was sagen die Parteizentralen dazu? Ein Rundruf.

Ein ehrliches "Warum Schüssel wählen?" bringt die Telefondame der ÖVP kurz zum Zögern. Dann wird verbunden. Drei "Grüß Gott!" und zwei Minuten später der gute Grund: "Unter oevp.at finden Sie unser Programm. Das erläutert schön, warum wir die bessere Partei sind", sagt ein Herr und verabschiedet sich.

Bei der SPÖ freut sich sogar das Tonband auf das Gespräch. "Ich bin unentschlossen, wen ..." - und schon wird auch hier weitergeleitet. Der zuständige Herr wiederholt die Frage bedächtig, stockt und schießt los: "Weil wir mit der kalten und unsozialen Politik Schluss machen wollen." Dass die SPÖ nicht wirtschaften könne, sei "ja faktisch falsch", die Steuerreform der Regierung "gescheitert" und die grüne Wirtschaftspolitik "zu liberal angehaucht". Doch sitzt nicht just bei den Sozialdemokraten ein liberaler Abgeordneter? "Ja. Schon", erwidert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige