OHREN AUF!

HipHop Kontrolle

Kultur | Gehrhard Stöger | aus FALTER 39/06 vom 27.09.2006

Mit gerade einmal 26 Jahren ist die schlicht als Kelis bekannte Sängerin und Produzentin Kelis Rogers bereits ein alter Hase im amerikanischen HipHop-und R'n'B-Geschehen. Für ihr viertes Album "Kelis Was Here" (Virgin/EMI) hat sie den auffälligen Lockenkopf einem schicken Kurzhaarschnitt geopfert; ihr selbstbewusstes Auftreten nahm beim Stilwechsel von der Göre zur Lady aber keinen Schaden. Obwohl sich die Vielfalt der erstmals ohne Mithilfe ihrer Entdecker The Neptunes entstandenen neuen Stücke bisweilen in Beliebigkeit verliert, bleibt Kelis doch die lässige Alternative zu Beyoncé & Co - das wirklich gute Album muss man sich aus Teilen des 76-minütigen Angebots eben selbst zusammenstellen.

Jurassic-5 sind mit "Feedback" (Interscope/Universal) ebenfalls vier Alben alt. Frei von blöden Posen bleiben die kreative Frühphase des HipHop und die einst als Gegenpol zum Gangsterrap entstandene Native-Tongue-Bewegung weiterhin die wichtigsten Referenzen des Fünfers aus L.A., und wenn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige