TIER DER WOCHE

Weicheier

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 39/06 vom 27.09.2006

Nächsten Sonntag ist Nationalratswahl, doch das ist uns hier eierlei. Wir helfen größeren Geistern, die auch die Qual der Wahl haben. Zum Beispiel His Royal Highness, der Prince of Wales aka Charles, wird vom Makel des allzu weichen Eies geplagt. Deswegen lässt er sich angeblich von seiner Küche bis zu sieben unterschiedlich lang gekochte Eier vorsetzen, die er dann auf ihre innere Konsistenz prüft, bis er dann nur das wirklich kernweiche und rundum von gestocktem Eiklar umgebene Tierprodukt verzehrt. Die Abscheu ist nachvollziehbar, denn wer will schon frühmorgens halbgare Proteine schlürfen, die durch ihre elastische Glibberigkeit den portionierten Genuss verhindern. Unpassend ist aber für einen deklarierten Öko-Adeligen die nicht nachhaltige Dimension dieser Eiverschwenderei: Herr und Frau Österreicher würden bei dieser Kochpraxis jährlich nicht mehr 1,8, sondern 12,6 Milliarden Eier benötigen. Na ja, die Plebs muss auch wirklich nicht so viel Eier essen. Vielleicht ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige