STADT LAND

Steiermark Politik | aus FALTER 39/06 vom 27.09.2006

DRECK Im U-Ausschuss zum gräflichen Tierpark Herberstein drehte sich letzte Woche alles um die Haltung der Tiere. Glaubt man Zeugenaussagen, lag bei dieser vieles im Argen - obwohl immer die Wissenschaftlichkeit des geförderten Zoos betont wurde. Zeugen berichteten nun, Tierparkdirektor Andreas Kaufmann habe einmal mit geladenem Gewehr auf eine Antilope gezielt. Direkt dahinter habe sich der Besucherparkplatz befunden. Ein andermal seien Wolfsjungen mit Kot eingerieben worden, damit die Mutter sie verstoße. Kaufmann bestreitet letzteren Vorfall. U-Ausschuss-Vorsitzender Werner Murgg (KP) forderte jedoch prompt seine Ablöse. Auch sonst findet er klare Worte: Max Herberstein habe versucht, eine Zeugin unter Druck zu setzen, die noch im Unternehmen angestellt sei.

DRUCK Die Redakteure des Grazer Kulturmagazins "bob" legen sich nun mit der mobilkom an. Die hat für ihren Handydiscounter bob den gleichen Namen und das gleiche Logo gewählt - nur rund ein Jahr später. "Sie haben uns zumindest gekannt", sagt Chefredakteur Wolfgang Haas. Ein Einigungsversuch scheiterte kürzlich, jetzt landet bob vor Gericht. Was für die Magazinmacher mit hohen Risiken verbunden ist. Haas: "Wenn wir verlieren, kann es sehr schnell sehr teuer werden."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige