Die Kokain-Falle

Steiermark Politik | Ingrid Brodnig | aus FALTER 39/06 vom 27.09.2006

DROGEN Am Grazer Landesgericht startet ab Oktober ein Suchtgiftprozess um den größten Kokainfund in der österreichischen Kriminalgeschichte.

Das Ganze hätte auch klappen können. Dann wären Hunderte Kilogramm reinsten Kokains unbemerkt nach Österreich geschmuggelt und über ein unauffälliges Lager nach Westeuropa weiterverbreitet worden. "Hätten wir uns nicht eingemischt, dann hätte das Geschäft vielleicht jahrelang funktioniert", meint Georg Tkaletz von der Kriminalpolizei Steiermark. Er ermittelte in der "Operation White Box", bei der 143 Kilogramm Kokain in der Steiermark und 277 Kilogramm Kokain in den USA sichergestellt wurden - mit einem Straßenverkaufswert von über sechzig Millionen Euro handelte es sich um den größten Kokainfund, der je in Österreich gemacht wurde. Ursprünglich sollten die gesamten 420 Kilo Kokain in der Steiermark zwischengelagert werden. Ab 4. Oktober wird Graz nun Schauplatz eines Suchtgiftprozesses mit internationalen Dimensionen: Dann müssen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige