Tabula rasa machen

Steiermark Kultur | Johannes Frankfurter Und Thomas Wolkinger | aus FALTER 39/06 vom 27.09.2006

OPER Der Bilderstürmer Stefan Herheim nimmt sich an der Grazer Oper Bizets "Carmen" vor. Wer sich einen lauschigen Abend voll mediterraner Leidenschaftsfolklore erwartet, sollte sich warm anziehen.

Stefan Herheim kann es nicht lassen. Wie besessen arbeitet er sich durch die großen Opernstoffe der letzten Jahrhunderte, bricht sie - zur Freude der Zeitgenossen und zum Leidwesen der Traditionalisten - weit auf, geht dabei an die Grenze des Genres und legt radikal andere Lesarten vor, die das Werk von der verstaubten Bühne der Rezeptionsgeschichte dorthin zurückholen sollen, wo es seiner Ansicht nach eigentlich hingehört: in die Hirne heutiger Hörer und Seher. Seine Inszenierung von Mozarts "Entführung aus dem Serail", die heuer bereits in einer dritten Fassung die Besucher der Salzburger Festspiele verstörte, ist Legende, seiner Madame Butterfly an der Wiener Volksoper verweigerte der 1970 in Oslo geborene Herheim die Selbstentleibung und ließ sie stattdessen vom Publikum erstechen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige