Wir winken zurück

Steiermark Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 39/06 vom 27.09.2006

THEATER Das fängt ja gut an: Es ist zwar nicht alles Theater, was bei diesem herbst unter Theater läuft. Aber was Theater ist, macht viel Spaß.

Eine alte Regel besagt, dass sich die Menschheit in zwei Gruppen einteilen lässt: Die einen mögen Buster Keaton lieber, die anderen Charlie Chaplin. Bernie ist bekennender Keaton-Fan, aber von der unerschütterlichen Stoik seines Idols hat er nichts an sich. Bernie arbeitet als "Supervisor" in einer Biotech-Firma, und eigentlich ist er schon zu alt, um Bernie zu heißen. Er ist vermutlich auch schon zu alt, um es noch in die Chefetage zu schaffen, was wiederum seine Chancen bei attraktiven jungen Frauen, die noch was werden wollen, deutlich verringert. Kurz: Bernie ist ein Loser. Aber weil er das nicht weiß, ist das Stück, in dem er spielt, eine Komödie.

Genauer gesagt, ist es eine "Industrial Soap Opera", die da als erste Theaterpremiere des steirischen herbstes im Theater im Palais uraufgeführt wurde. "Tanzen!" ist eine Kapitalismuskomödie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige