Klassik am Morgen

Steiermark Stadtleben | Judith Schwentner | aus FALTER 39/06 vom 27.09.2006

NEUES LOKAL Mit Kaffeehäusern war die Gegend rund um den Jakominiplatz bislang nicht gesegnet. Das mocca in schließt da eine offene Lücke.

Eigentlich gab es das ja schon - ein Kaffeehaus namens mocca, alles im entsprechenden braunen Farbton gehalten, dazu nur Latte-Weiß an den Wänden und Tischplatten. Damals im Univiertel ist das Konzept allerdings bei entsprechender Konkurrenz rundherum nicht unbedingt aufgegangen. Was zudem an einigen anderen Faktoren gelegen haben mag, die im Fall des soeben eröffneten mocca in keinerlei Bedeutung oder Gemeinsamkeit haben. Bis auf den Namen und das Farbenspiel teilen sich die beiden Lokale nämlich nur mehr den Anspruch, eine anständige Kaffeehaustradition aufrechtzuerhalten. Ein Auftrag, der in Jakominiplatz-Nähe im Gegensatz zur Unigegend auf einer Dringlichkeitsskala von eins bis zehn wohl bei neun Komma neun liegt, anders gesagt: ziemlich dringend. Wo gibt's da schon ein akzeptables Zeitungssortiment, Ruhe und guten Kaffee in einem wenig aufdringlichen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige