Underdogs und Überflieger

Politik | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

KARRIEREN Bissige Burschenschaftler, gestrauchelte Regierungsgranden und ein verwirrter Spindoktor: Sieben Gewinner und Verlierer, Aufsteiger und Absteiger des Wahlsonntags, vorgestellt von der POLITIKREDAKTION

Die Parteien bestehen nicht nur aus Gusenbauer, Schüssel und Co. Hinter den Chefs im Rampenlicht strampeln sich Heerscharen von Abgeordneten, Beratern und Funktionären ab - oder lassen aus. Wer Glück hat und sich gegen die starke innerparteiliche Konkurrenz durchsetzt, wird mit einem lukrativen Posten oder prestigeträchtigen Parlamentssitz belohnt. Auch diesmal machten die Nationalratswahlen einzelne Politiker zu Newcomern oder Auslaufmodellen. Ups and downs gibt es in allen Lagern. Nur bei Hans-Peter Martins weißer Liste war beim besten Willen kein Gewinner aufzutreiben.

Stefan Petzner

Jörg Haiders rechte Hand steht in Kärnten auf dem vierten Listenplatz und sitzt, da der vor ihm gereihte Landeshauptmann sein Nationalratsmandat wohl kaum annehmen wird, künftig als Haiders Ohr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige