SCHWARZ-BLAU-ORANGE KULTGEGENSTÄNDE

Porsche, Blaulicht & Kruzifix

Politik | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

Mit diesen Devotionalien ist sicher kein Retrogeschäft zu machen. Was die schwarz-blau-orange Koalition an Symbolen hervorbrachte - und sich niemand zurückwünscht.

Mundwinkel Bei den Angelobungen von Schwarz-Blau zog sie der Bundespräsident so weit nach unten, dass er zum Outlaw in der eigenen Partei wurde. Beide Male rutschte ihm angesichts der Außenministerin Benita Ferrero-Waldner auch noch der Vorname eines weltberühmten italienischen Faschisten raus: "Frau Doktor Benito ..." Zufall oder Absicht? Die Antwort nahm Thomas Klestil leider mit ins Grab.

Der Bunker Das Trumm erinnerte an das Requisit eines Kriegsfilms: Wie weiland die Wehrmacht in der Normandie verschanzten sich der Kanzler und sein jeweiliger Adjutant nach den Ministerräten hinter einem klobigen Schutzwall, um die Attacken der Journaille zu parieren - bloß die Schießscharten fehlten. Im Bunker fühlte sich die Regierung überhaupt pudelwohl. Schon in ihrer ersten Stunde scheute sie das Licht der Öffentlichkeit. Und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige