Arschknapp daneben

Politik | Julia Ortner | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

GRÜNE Nach einem straighten Wahlkampf, in dem man Alexander Van der Bellen sogar wütend sah, müssen die Ökos trotz Zugewinn um den dritten Platz zittern. Warum schaffen sie es nicht, die FPÖ klar auszubremsen?

Typisch. Da gewinnst du bei der Wahl, und auf der Bühne, vor den ganzen Kameras, schauen dann alle so streng drein, dass man meinen könnte: böse Stimmenverluste. Mehr Frohsinn, bitte schön! Als der grüne Kommunikationschef die gefassten Mienen der Kollegen nach der ersten Hochrechnung erblickt, kommt sofort die Aufforderung via SMS an alle. "Was ist los? Happy schauen!" Dabei schauen die Ökos nur konzentriert, weil sie im hysterischen Jubelgeschrei ihrer Anhänger die Fragen des ORF-Interviewers kaum verstehen.

Die Grünen haben an diesem Wahlabend durchaus Grund zur Freude - zumindest auf den ersten Blick. Sie überschreiten nach dem vorläufigen Ergebnis mit 10,5 Prozent der Stimmen und einem Prozent Zugewinn die Zehnprozentmarke und erringen drei zusätzliche Sitze im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige