NS-STADTPLANUNG

"Die Nazis haben durchgedient"

Kultur | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

Der Stadtplaner Klaus Steiner, 63, unterrichtete an der Technischen Universität Wien und war bis 2003 für die Stadt Wien tätig. Derzeit arbeitet er an einer Publikation über die Stadtplanung in der NS-Zeit.

Falter: Sie waren Assistent am Städtebau-Institut des Planungsstadtrats Rudolf Wurzer an der Technischen Hochschule. Was hatte der mit der NS-Zeit zu tun?

Klaus Steiner: Er selbst als Person war zu jung. Er hat aber immer in einem Umfeld gearbeitet, das von alten Nazis dominiert war. In Kärnten war er als Landesplaner tätig, umgeben von alten Nazis, und wie er dann in Wien Professor war, hat er solche Leute als externe Experten angeheuert. Es ist bekannt, dass in der deutschen Akademie für Raumforschung und Landesplanung die Nazis durchgedient haben. Die sind dann alle irgendwann einmal in Wien aufgetaucht und haben Vorträge gehalten, Ehrendoktorate bekommen wie Friedrich Tamms oder an Planungsverfahren mitgewirkt, in die Wurzer als Professor involviert war. Dazu kommt, dass maßgebliche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige