OHREN AUF!

Stop hearing voices

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

Once they give you an injection you instantly stop hearing voices", singt eine Frauenstimme wieder und wieder, erst weit durch die Register springend, dann eng an kleinen Intervallen sich reibend. In der steten Repetition der Phrase dreht sie sich gleichsam im Kreise, ihr Vortrag hat etwas Hypnotisches, Beschwörendes, als ob sie auf sich selbst einrede. Unterstützt wird dieser Eindruck noch von Geige, Cello und Klavier, die den Strudel anzutreiben, wenn nicht gar auszulösen scheinen.

Unter dem Titel "Ixxu" (ECM/Lotus) hat der Komponist und Pianist Thomas Larcher (geb. 1963) mit Andrea Lauren Brown (Sopran), Christoph Poppen (Violine), Thomas Demenga (Cello) und dem Rosamunde Quartett eine kammermusikalische Werkschau eingespielt, auf der auch das zitierte "My Illness Is the Medicine I Need" (2002) zu hören ist - eine eindringliche Vertonung von Interviewausschnitten, die Patienten psychiatrischer Anstalten dem Benetton-Magazin Colors gaben.

Eröffnet wird das Album mit dem titelgebenden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige