Willkommen in Wien!

Stadtleben | Martina Stemmer | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

STUDENTENSERIE Tipps für Studienanfänger: Teil eins der "Falter"-Servicereihe beschäftigt sich mit den Themen Wohnen, Fortbewegen und Jobben.

Die ersten Wochen sind hart. Die Unibürokratie ist schwer zu durchschauen, die Füße tun weh, weil die Wege immer länger sind, als sie am Stadtplan aussehen, und die Wiener überschlagen sich nicht gerade vor Freundlichkeit. Wer frisch aus einem Bundesland hergezogen ist, macht einiges durch. Oft würde man am liebsten in den Zug steigen und wieder heimfahren. Aber nur nicht den Mut verlieren! Irgendwann hat man das System Massenuni kapiert und kennt sich in Wien so gut aus, dass man das Großstadtleben genießen kann. Versprochen. Und nach der Lektüre der sechsteiligen Falter-Studentenserie fühlt man sich hier noch schneller zu Hause.

Apropos zu Hause: Erstsemestrigen stellt sich früher oder später die Frage: Wie will ich wohnen? Schließlich kann man nicht ewig das Sofa von Freunden oder Verwandten okkupieren. Das Studentenheim hat durchaus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige