Geier über der Leopoldstadt

Extra | Klaus Kastberger | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

FREMDE HEIMAT In seinem zweiten Roman dringt Thomas Stangl in die Wohnung und die Welt einer Mutter und deren Tochter.

Das ist nun einmal etwas ganz anderes: Thomas Stangl erzählt in seinem neuen Roman vom Leben zweier Frauen und entwickelt dabei sprachlich eine derart innige Nähe, dass man glatt meinen könnte, ihnen unter die Haut zu sehen. Emilia und Dora Engel werden die beiden genannt, eine Mutter und ihre Tochter. Sie leben völlig abgeschieden in einer Wohnung in der Wiener Leopoldstadt, eingebettet in eine Symbiose, die in diesem Fall nicht von gegenseitigem Hass lebt, sondern eine Routine des Nebeneinanders entwickelt hat, die kaum eine Emotion zulässt.

Der Schauplatz des Buchs, ein Grätzel gleich hinter dem Donaukanal, ist bei jungen, urbanen Stadtbewohnern seit Jahren beliebt. In "Ihre Musik" nun erscheint diese Gegend öde und leer: "Inmitten von Wien ist es ein völlig einsamer, unbekannter Ort, fremder als alles, was in fremden Weltgegenden aufgesucht werden kann. Hier sind


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige