Sex mit dem Ex

Extra | Thomas Askan Vierich | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

EWIGE PUBERTÄT David Schalko, bekannt aus Film und Fernsehen, hat einen leidlich lustigen Roman geschrieben.

David Schalko war einmal Sexkolumnist. Dann machte er sich mit der "Sendung ohne Namen" einen Namen, gewann zahlreiche Fernsehpreise und hat jetzt seinen ersten Roman vorgelegt. Er wird in der Ich-Person von einem gewissen David erzählt, der sich als Sexkolumnist durchs Leben schlägt, nicht weiß, wie er die unbefriedigende Affäre mit der Flugbegleiterin Lisa beenden soll und seiner alten Jugendliebe Nina nachtrauert, die ihn vor zehn Jahren verlassen hat. Damals war Nina 16 und David 19. Sie hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen, selbst wenn David sich immer wieder auch der vielen anderen Verflossenen zwischen Nina und Lisa erinnert.

Schalko schreibt schnoddrig und eine Zeitlang ziemlich pointiert über Frauen und Sex. Ausschließlich. Das literarische Niveau erhebt sich dabei selten über das einer Sexkolumne. Als dann auch noch eine der Verflossenen auftaucht, um gemeinsam


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige