Bärchen verrichtet Lohnarbeit

Extra | Fritz Betz | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

JUGEND ERFORSCHT Frigga Haug und Ulrike Gschwandtner analysieren die - feministisch betrachtet - wenig erbaulichen Zukunftsträume von deutschen und österreichischen Schülern.

Es ist schon wieder 26 Jahre her, dass die deutsche Sozialwissenschaftlerin Frigga Haug mit weiteren Autorinnen aus der Frauenbewegung analysierte, welche Vorstellungen Berliner Jugendliche über ihre Zukunft hatten. Ihre Aufsätze zum Thema "Mein Leben an einem Tag in 20 Jahren" waren - zumindest aus feministischer Perspektive - enttäuschend: Ganz den tradierten Rollenbildern verhaftet, träumten die Mädchen von der Gründung einer Familie mit Kindern, während die Burschen für sich ein abenteuerliches Leben abseits familiärer Zusammenhänge entwarfen.

Haug und ihre österreichische Kollegin Ulrike Gschwandtner wiederholten die Studie jüngst mit Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen zwölf und 19 Jahren aus unterschiedlichen Schultypen in Deutschland und Österreich. Bereits das Motto, das sie an den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige