Mit Bürde altern

Extra | Sabina Auckenthaler | aus FALTER 40/06 vom 04.10.2006

MEDIZIN Drei neue Bücher handeln von drei der schlimmeren Alterskrankheiten, die uns ereilen können: Alzheimer, Parkinson und multiple Sklerose.

Genau hundert Jahre sind vergangen, seit Alois Alzheimer erstmals die Krankheit beschrieben hat, die schleichend beginnt. Hirnzellen sterben ab, die Gedächtnisleistung geht zurück. Am Ende verlieren die Kranken ihren Verstand ganz, erkennen weder sich selbst noch ihre Angehörigen. Michael Jürgs, der frühere Chefredakteur des Stern und von Tempo, hat vor mehreren Jahren ein spannendes populärwissenschaftliches Buch über die Demenzerkrankung geschrieben, das aus Anlass des Jubiläums überarbeitet und aktualisiert vorliegt.

Für seine "Spurensuche im Niemandsland", so der Untertitel, hat sich Jürgs nicht nur in moderne Forschungslabors begeben, sondern auch auf die Suche nach der vergessenen Geschichte des Alois Alzheimer. Er recherchierte in Archiven, besuchte Geburtshaus und Grabstätte und sprach mit den Nachfahren. Ganz nebenbei liefert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige