Rein in die Stadt

Stadtleben | Thomas Prlic | aus FALTER 41/06 vom 11.10.2006

GESELLSCHAFT In Floridsdorf hat Ende September Wiens erstes SOS-Kinderdorf eröffnet. Mit einem adaptierten Konzept und spannender Architektur passt sich die Einrichtung damit an urbane Verhältnisse an.

Markus, Daniel und Florian* sind drei aufgeweckte junge Burschen. Statt seine Hausaufgaben zu machen, turnt der siebenjährige Markus lieber auf der Wohnzimmercouch herum und erzählt von seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Fußballspielen. Seine Brüder Daniel, 5, und Florian, 3, toben derweil mit dem kleinen Kater Felix durch die Gegend. Zusammen halten die Buben das Familienoberhaupt Ulla-Martha Lindtner ordentlich auf Trab. Doch eigentlich herrscht in der hellen Floridsdorfer Erdgeschoßwohnung nur der ganz normale Nachmittagswahnsinn einer Familie mit drei Kindern. Einmal abgesehen von der Tatsache, dass Lindtner nicht die leibliche Mutter der Buben ist, sondern deren Kinderdorf-Mama.

Vor knapp einem Monat ist Lindtner mit den Kindern als erste Familie im neuen Wiener SOS-Kinderdorf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige