"Eine elende Situation"

Steiermark Politik | Donja Noormofidi | aus FALTER 42/06 vom 18.10.2006

FALTER-DEBATTE SPÖ-Parlamentarier Caspar Einem über Neuwahlen, politische Lager und warum viele Wähler nichts mehr von denen "da oben" halten.

Ex-Minister Caspar Einem sitzt für die SPÖ im Parlament und gilt als das linke Aushängeschild der Partei. Am 18. Oktober diskutiert er bei einer gemeinsamen Veranstaltung des Joanneum mit dem Falter in Graz über politische Lager in Österreich und ihren Bedeutungswandel.

Falter: Wie wahrscheinlich sind aus Ihrer Sicht Neuwahlen?

Caspar Einem: Ich hoffe, dass sie vermeidbar sind, weil das nicht im Interesse der Bürger liegt. Die wollen, dass jetzt gearbeitet wird. Aber wenn die ÖVP Neuwahlen provoziert, kann sie sie haben.

Es scheint, als sei für die SPÖ nun ohnehin alles relativ, was sie vor den Wahlen versprochen hat.

Nichts ist relativ. Es geht darum, ob man bereit ist, mit einem gleich starken Partner zu verhandeln oder nicht. Wir sagen nicht: ,Wenn ihr das nicht fresst, könnt ihr scheißen gehen.' Wer signalisiert, dass er nicht bereit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige