Tanz am Dach

Steiermark Kultur | Fabian Wallmüller | aus FALTER 42/06 vom 18.10.2006

ALTSTADT Am 20. Oktober entscheiden Unesco-Vertreter über den Dachausbau von Kastner & Öhler. Der Umbau ist aber jetzt schon so gut wie fix.

Graz, an einem sonnigen Nachmittag im Oktober. Das Kaufhaus Kastner & Öhler hat die steirischen Spitzen von Arbeiterkammer und ÖGB zum "Ausflug aufs Dach" des Warenhauses geladen. Inmitten rostender Blechdächer aus den 1950er-Jahren werben die beiden Kastner-Vorstände Martin Wäg und Thomas Böck für ihre nicht unumstrittenen Dachaufbau-Pläne (siehe Falter 4/06). Und sie lassen die Muskeln spielen: Hundert zusätzliche Arbeitsplätze würden durch das neue Restaurant am Dach entstehen, sagt Böck, abgesehen von den fünfhundert bestehenden, die durch den Neubau gesichert wären. Die anwesenden Herren nicken verständnisvoll.

Am 20. Oktober prüfen Unesco-Vertreter erneut die Ausbaupläne, die inmitten der Grazer Altstadt eine Aufstockung des Haupthauses um ein volles Geschoß vorsehen. Das Projekt, hervorgegangen aus einem internationalen Wettbewerb,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige