Tanz den Voodoo!

Steiermark Kultur | Carmen Weilharter | aus FALTER 42/06 vom 18.10.2006

THEATER Letzter Vorhang im herbst-Theater: Der belgische Starchoreograf Alain Platel lässt bei vsprs Nervenkostüme tanzen.

Klassiker-Bearbeitungen haben es Alain Platel angetan: "lets op Bach" verhalfen dem ausgebildeten Heilpädagogen 1998 zum internationalen Durchbruch, und 2003 landete er mit dem Mozart-Projekt "Wolf" für die RuhrTriennale einen durchschlagenden Erfolg. Bei seiner im Rahmen des steirischen herbstes im Schauspielhaus gezeigten Arbeit vsprs gibt es Platel nun im Vergleich zu früheren Arbeiten ernsthafter. Akrobatik und Slapstick treten in den Hintergrund, die elf handverlesenen Tänzer von Les Ballets C. de la B. schlagen sich in extremen Schräglagen durch die Ausnahmesituationen des Da-und Andersseins, begleitet von maßgeschneiderter Live-Musik.

Platel und der musikalische Leiter Fabrizio Cassol ließen sich von Monteverdis Marienvesper zu einer überaus eigenwilligen Deutung inspirieren, die den Bogen - einer Jugenderinnerung Platels an eine Monteverdi-Aufführung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige