CRASHKURS

Gegenschläge & Gegengeschäfte

Politik | aus FALTER 42/06 vom 18.10.2006

Rot, Grün und Blau wollen es noch einmal wissen: Obwohl der Rechnungshof 2004 in einem Bericht festgestellt hat, dass "als Bestbieter zu Recht das Kampfflugzeug Eurofighter ermittelt wurde", wollen die drei Parteien am 30. Oktober einen Untersuchungsausschuss zur Beschaffung der Abfangjäger einsetzen. Mit diesem Vorgehen will die SPÖ parallel zu ihren Regierungsverhandlungen mit der ÖVP genüsslich das Thema ausschlachten, nachdem ihr die Schwarzen unter dem Hinweis der "Amtsverschwiegenheit" jahrelang die Einsicht in den Kaufvertrag verweigert hatten. Sogar dem Bundespräsidenten, eigentlich Oberbefehlshaber des Bundesheers, enthielt Verteidigungsminister Platter bis vor kurzem den kompletten Kontrakt vor. Erst vor zwei Wochen schickte er einen Adjutanten in die Hofburg, um Heinz Fischer den kaufmännischen Teil zu übermitteln.

Beim ersten Treffen von Rot und Schwarz am Freitag überreichte ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel dann dem SPÖ-Vorsitzenden demonstrativ den Vertrag, Alfred Gusenbauer

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige