Sentimental Journey

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 42/06 vom 18.10.2006

THEATER Mit seinen 92 Jahren ist George Tabori der wahrscheinlich älteste Regisseur der Welt. Das Volkstheater holte den großen Theatermann für ein paar Wochen zurück nach Wien. Porträt einer lebenden Legende.

Als George Tabori zur Welt kam, war der Erste Weltkrieg noch nicht ausgebrochen. Der Schriftsteller und Theatermacher ist 92 Jahre alt. Er hört schlecht und sieht schlecht, aber er macht noch immer Theater. Derzeit ist Tabori zu Gast im Wiener Volkstheater, das ihm eine Hommage namens "Tabori-Variationen" widmet. Der Abend wird zweimal gespielt und ist eine Collage aus autobiografischen Texten ("Autodafé", "Mutters Courage") und Stücken ("Mein Kampf", "Goldberg Variationen"), die in Form einer mehr oder weniger szenischen Lesung präsentiert werden. Tabori führt Regie, und er wird - wie er das in seinen letzten Inszenierungen öfter gemacht hat - auch selbst auf der Bühne sein.

Auch den Falter empfängt der greise Theatermann auf der Bühne, wo gerade eine Probe zu Ende gegangen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige