Pretty in Pink

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 42/06 vom 18.10.2006

WÄSCHE Agent Provocateur aus England hat jetzt auch eine Dessousfiliale in Wien.

Rot ist, zumindest wenn es um Unterhosen geht, immer "sündig", weiße Wäsche natürlich irre unschuldig und Schwarz, äh, verführerisch. Oder so. Vielleicht ist Rosa die Haupteinrichtungsfarbe bei Agent Provocateur, weil alles andere unlustig wäre. Agent Provocateur ist nämlich nicht irgendein Wäschegeschäft, hier treffen Sinn für Erotik und Humor auf Luxus. 1994 eröffneten Serena Rees und Joseph Corre (der Sohn von Designerin Vivienne Westwood und Sex-Pistols-Erfinder Malcolm McLaren) im Londoner Soho ihren ersten Shop, und im prüden England fand man die frechen Kreationen anfangs angeblich echt provokant. Agent Provocateur wurde schnell zum Luxuslabel. Gerade eröffnete in Wien - nach mehreren Vorankündigungen von vielen sehnsüchtig erwartet - der erste Laden für die tolle Wäsche, weltweit gibt es 21 Geschäfte. Das Lokal in der Tuchlauben gliedert sich in vier Bereiche, dem firmenintern "Pink


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige