Auf der roten Liste

Herwig G. Höller | Steiermark Politik | aus FALTER 43/06 vom 25.10.2006

WAHLERGEBNIS Spitze und Basis der steirischen Volkspartei sagen "Njet" zu einer großen Koalition mit der SPÖ. Großkoalitionär Gesinnte verstecken sich.

Die Suche nach steirischen ÖVP-Funktionären, die für eine große Koalition eintreten, gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen", sagt der steirische VP-Klubobmann Christopher Drexler. ÖVP-Landesgeschäftsführer Hannes Missethon hat zwar von Funktionären gehört, die für eine Koalition mit der SPÖ plädierten, "die lassen sich aber an einer Hand abzählen". Namen will er keine nennen: "Ich weiß nicht, wie der Parteiobmann von Tribsdrü heißt." Ähnliches ist aus den ÖVP-Teilorganisationen zu vernehmen. Er kenne niemanden, erklärt Hans Putzer vom Bauernbund. Und Wirtschaftsbund-Sprecher Thomas Zenz meint: Funktionäre hätten die Frage nach einer Präferenz für Rot-Schwarz mit Lachen quittiert.

Während prominente ÖVP-Politiker wie Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll oder Wirtschaftskammerpräsident Christoph

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige