Scheppern mit Seele

Steiermark Kultur | Tiz Schaffer | aus FALTER 43/06 vom 25.10.2006

ROCK Die Weizer Band Killed by 9V Batteries lässt es auf ihrem Debütalbum wunderbar krachen und belebt den Indie-Rock der Neunziger.

Wir sind zu spät auf die Welt gekommen", sagt Wolfgang Möstl, Gitarrist und Sänger von Killed by 9V Batteries. Was ihn an unserer heutigen Zeit stört, ist nicht der Abbau des Sozialstaates oder die neoliberale Wirtschaftsethik, sondern gewisse zeitgenössische Popströmungen: "Es gibt doch fast nur mehr Disco-Rock-Bands".

Nachdem die Elektronik und der Dancefloor auch in die traditionellen Gebiete des Indie-Rock Einzug gehalten haben, fühlen sich die drei Weizer mit schwerer Slacker-Attitüde, gerade mal dem Teenageralter entwachsen, im rockigen Purismus der Spätachtziger und Neunziger heimisch. Das zeitigt seine Folgen: Gitarrenkrach verdichten sie teilweise so wunderbar wie es die Lärmkünstler Sonic Youth einst taten, die rücksichtslose Polterei erinnert an die frühen Pavement. Um in die Jetztzeit zu kommen: Man stelle sich die Indie-Folk-Combo


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige