Steirerinnen und Steirer der Woche

Zoo

Steiermark Stadtleben | M. Motter, G. Pölsler, T. Schaffer Und G. Schenker | aus FALTER 43/06 vom 25.10.2006

Hooverphonic verdanken ihren Ruhm hauptsächlich TV-Serien und Kinofilmen, in denen ihre Songs gefeatured wurden. Das belgische Trio um den Songwriter und Bassisten Alex Callier gab sich im p.p.c. die Ehre. Veranstalter Dietmar Tschmelak von Radio Soundportal vermeldete zwar lapidar, dass in Österreich Erwachsenenmusik dieser Sorte weder für CD-Verkäufe noch für Schlangen vor den Konzertkarten-Box Offices sorgte, die Stimmungslage war dennoch prächtig. Die Belgier zeigten, dass sie live auch rocken können und Frontfrau Geike Arnaert hat, vor allem bei männlichen Fans, sowieso einen Stein im Brett. Im Vorprogramm gab es die sympathischen Lokalmatadore Monk und ihren ausgeklügelten Indie-Pop zu hören.

Georgi Gospodinov war nervös. Der bulgarische Autor bangte vor seiner Lesung beim Sozialverein Isop, dass er und sein Übersetzer Alexander Sitzmann zusammen "mehr sind als das Publikum". Doch das Nerverln war unbegründet, der Saal voll, und auch zahlreiche Landsleute erwiesen Gospodinov


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige