Smoke Gets In Your Eyes

Maya Mckechneay | Kultur | aus FALTER 43/06 vom 25.10.2006

FILM Die Tabaklobby hat's auch nicht leicht: Mit "Thank You for Smoking" ist Jason Reitman eine intelligente Gesellschafts-und Mediensatire gelungen.

Das Schöne an Jason Reitmans Satire "Thank You for Smoking" ist, dass sie zwar auf den ersten Blick unglaublich überdreht wirkt, sich bei genauerem Hinsehen aber als eine Folge von Déjà-vus erweist. Eine Mischung aus freipräparierten Medienklischees und harten Fakten, die einem das Gefühl gibt, hinter eine Plakatwand zu blicken, an der man seit Jahren vorbeigeht.

Aaron Eckhart, von Hollywood zuvor nur in Nebenrollen besetzt, lässt als Nick Naylor, Lobbyist der Tabakkonzerne, sein Gewinnerlächeln blitzen. Charme und Schlagfertigkeit sind Naylors Beruf. Und dank der blitzgescheiten Screwball-Dialoge, die Reitmans Drehbuch (nach einer Romanvorlage von Christopher Buckley) liefert, erscheint er tatsächlich als Meister seines Fachs. Nicht zufällig lässt sein Name die Redensart "to nail someone" anklingen, was nicht nur "jemanden drankriegen"

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige