Gut unterhalten

Wolfgang Kralicek Und Martina Stemmer | Stadtleben | aus FALTER 43/06 vom 25.10.2006

STUDENTENSERIE, TEIL IV Diesmal geht's um Theater und Kino - man kann schließlich nicht immer nur feiern.

Wenn man am Abend fortgehen und sich dabei nicht nur sinnlos betrinken möchte, bieten sich zum Beispiel ein Kinoabend oder ein Theaterbesuch an. Für beides ist Wien ein ausgesprochen guter Ort; kaum eine andere europäische Stadt hat nämlich so interessante Kinos und Theater im Angebot. Die meisten Studierenden (und nicht nur die) gehen lieber ins Kino als ins Theater. Dafür gibt es gute, aber auch schlechte Gründe. Zum Beispiel stimmt es, dass Kino oft unterhaltsamer ist als Theater. Aber dass es komplizierter oder teurer ist, ins Theater zu gehen, trifft längst nicht mehr zu. Studentenkarten im Theater sind oft sogar billiger als Kinotickets, und man kann sie meist genauso bequem telefonisch reservieren oder online kaufen. Schön anziehen muss man sich fürs Theater auch nicht mehr, und in einer Beziehung ist Theater sowieso unschlagbar: Es wird live gespielt, jeder Abend ist

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige