WIEDER AM MARKT

Ne me quitte pas

Stadtleben | aus FALTER 43/06 vom 25.10.2006

Die Quitte. Sie duftet so irrsinnig verführerisch, sie schaut so toll aus, und dennoch gibt's von der Frucht immer nur Quittenkäse oder Kompott. Und die angesagten Kochbücher von Oliver bis Donna Haye wissen auch keinen Rat. Da muss doch mehr draus zu machen sein. Zum Beispiel: schälen, Kerngehäuse weg, in Stückchen schneiden; im Topf Butter schmelzen, Melassezucker aufschäumen lassen, Quitten rein und ein bisschen anbraten. Duft! Mit ordentlich Weißwein (Schuss Süßwein ist auch gut) ablöschen, Sternanis, Chiliflocken und eine gute Prise Salz rein, zugedeckt zehn Minuten köcheln lassen, Deckel runter, Hitze rauf, Flüssigkeit einreduzieren, glasieren, noch einmal ein bisschen anbraten lassen. Zum bald unvermeidlichen Gansl probieren. Aber hallo.

Quitten, derzeit überall am Markt, von E 1,50-2,50/kg


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige