Vecernji Watch

Steiermark Politik | aus FALTER 44/06 vom 02.11.2006

Das letzte Abendmahl, und "Vecernji List" war vergangene Woche exklusiv dabei: Kurz nachdem er endgültig seine parlamentarische Immunität verloren hatte, begab sich der wegen Kriegsverbrechen angeklagte Branimir Glavas freiwillig in eine Justizanstalt. Vorher nahm er aber noch von Familie und "Vecernji List" Abschied. Die Styria-Zeitung - zuletzt wohl wichtigster medialer Wegbegleiter des Rechtsaußenpolitikers - berichtete von rührenden Szenen der letzten Minuten in der Freiheit. Und eine unbekannte Svjetlana sandte gar ein letztes SMS: "Für mich und meine Familie sind Sie ein Held!" Anders hingegen eine "Jutarnji List"-Journalistin, die den Politiker wenige Tage zuvor angerufen hatten. Glavas - so das WAZ-Blatt - sei am Telefon vulgär geworden und habe aufgelegt. Also doch kein Held?

Jeder kennt die "Kleine" oder die "Krone". Was aber steht in den Zeitungen von WAZ oder Styria, die in Kroatien erscheinen? Der "Falter" liest sie und bringt Ihnen an dieser Stelle Kostproben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige