EIN ZEUGE DES DEALS SPRICHT

"Man wollte mir nicht glauben"

Politik | aus FALTER 44/06 vom 02.11.2006

Vielleicht wird auch dieser Mann demnächst vor den Eurofighter-Ausschuss geladen: Werner Kasztler, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Telekom Austria und Exgeneraldirektor des schwedischen Telefonkonzerns Ericsson, kennt die Usancen und Rituale, die Ausschreibungen von Millionenaufträgen so nach sich ziehen. Bereits in den Achtzigern engagierte sich der heute 65-Jährige unter der Regierung von Fred Sinowatz (SPÖ) und Norbert Steger (FPÖ) als Lobbyist für den ebenfalls umstrittenen Draken aus Schweden. Als Schwarz-Blau 2001 die Anschaffung neuer Abfangjäger beschloss, wurde Kasztler erneut als Fürsprecher des skandinavischen Militärflugzeugherstellers Saab aktiv, diesmal allerdings für dessen neueres Produkt, den Gripen.

Bis heute stößt sich vor allem die SPÖ daran, dass sich das Kabinett Schüssel nicht für den günstigeren Abfangjägertyp entschieden hat. Deswegen soll der am Montag von Rot, Grün und Blau eingesetzte Untersuchungsausschuss auch die Vorgänge vor dem entscheidenden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige